Akademische/r Mitarbeiter/in (Entgeltgruppe 13 TV-L)

Kontakt

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, CV mit Publikationsliste, Zeugnisse, Referenzen) senden Sie bitte an:

Geographisches Institut der Universität Heidelberg, z.Hd. Herrn Prof. Dr. Lucas Menzel,
Im Neuenheimer Feld 348,
69120 Heidelberg,
oder in elektronischer Form (bitte in einem .pdf-Dokument zusammengefasst) an:
irmgard.barnes@geog.uni-heidelberg.de
Die Begutachtung der eingegangenen Bewerbungen beginnt sofort und endet, wenn ein geeigneter Kandidat oder eine geeignete Kandidatin gefunden wurde. Die Universität Heidelberg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in den Bereichen an, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt


Quelle

Premiumanzeige an Wila Jobportal vom 03.03.2016

Bewerbungsfrist

k.A.

Aufgaben und Einsatzfelder

Am Geographischen Institut der Universität Heidelberg, Professur für Hydrogeographie und Klimatologie, ist zum nächstmöglichen Termin eine drittmittelgeförderte Stelle als
Akademische/r Mitarbeiter/in (Entgeltgruppe 13 TV-L)
mit 65% der regelmäßigen Arbeitszeit für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.
Die Stelle ist im Rahmen des neuen, interdisziplinären Forschernetzwerks DRIeR (Drought impacts, processes and resilience: making the invisible visible) finanziert. In DRIeR werden verschiedene Aspekte und Wechselwirkungen im Verlauf extremer Trockenheitsereignisse und Niedrigwasser untersucht.
Die Aufgaben an der Universität Heidelberg umfassen vor allem die Kombination feldexperimenteller Studien mit Arbeiten im Bereich der hydrologischen Modellierung, insbesondere:
Die Durchführung von Feldexperimenten in landwirtschaftlichen Beständen, mit besonderem Fokus auf den Bodenwasserhaushalt, die Evapotranspiration und Grundwasserneubildung, insbesondere während Trockenheit
Die Aufbereitung und Analyse feldexperimenteller Daten verschiedener Standorte (Wald, Wiese, Ackerland)
Die Weiterentwicklung eines Bodenmoduls zur Integration in ein bestehendes, hydrologisches Modell, sowie die Integration von Nitratflüssen
Die Modellanwendung an unterschiedlichen Standorten Südwestdeutschlands
Eine Mitwirkung in der Lehre am Geographischen Institut ist erwünscht. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.
Wir bieten eine attraktive Stelle in einem interdisziplinären, dynamischen Team in hochaktuellen Forschungsfeldern der Hydrologie und Klimatologie. Die Exzellenz-Universität Heidelberg bietet in besonderem Maße ein anregendes, interdisziplinäres und international geprägtes Forschungsumfeld mit vielen persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten und Weiterbildungsangeboten.

Stellenantritt

Die Stelle ist baldmöglichst zu besetzen.

Berufs- und Ausbildungsabschluss

mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Universitätsstudium in Geographie, Hydrologie, Geoökologie oder fachverwandter Disziplinen

Kenntnisse und Fähigkeiten

Wir erwarten ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Universitätsstudium in Geographie, Hydrologie, Geoökologie oder fachverwandter Disziplinen. Von Vorteil sind Erfahrungen mit hydrologischen und mikrometeorologischen Feldmethoden, gute Kenntnisse einer höheren Programmiersprache (z.B. Matlab/R, Fortran, C++), Grundkenntnisse in hydrologischer Modellierung, GIS (z.B. ArcGIS, QGIS), Fernerkundung und Lehrerfahrung. Vorausgesetzt werden außerdem eine eigenverantwortliche, selbständige und zielorientierte Arbeitsweise und Teamfähigkeit.

Gehalt und Beschäftigungsverhältnis

(Entgeltgruppe 13 TV-L)
mit 65% der regelmäßigen Arbeitszeit für die Dauer von drei Jahren

Stellenanbieter

Geographisches Institut der Universität Heidelberg

Weitere WILA-Angebote